Fensterläden in der Küche

Heute gibt es einen kleinen Beitrag zur Küche des Hauses. Immer wieder dachte ich über Leinenrollos oder Vorhänge nach. Aber das einzige Licht in dem kleinen Raum sollte voll und ganz in den Raum dringen können. Außerdem ist der Kochdunst ständig in den Stoffen. Die erste Variante waren angedeutete Schiebetüren mit einer Laufschiene. Dieses System war mir dann aber auch zu auffällig an der kleinen wand. Ihr merkt schon, gar nicht so einfach, meine Pläne und Ideen. 😉

Hier seht ihr erstmal das Fenster vorher:

Für die Fensterläden braucht Ihr:

  • 2 Regalböden im gewünschten Holz
  • 4 Scharniere zur Wandbefestigung
  • 4 weitere Scharniere für die Fensterläden
  • Säge, Fräse, Akkuschrauber und Farbe (Silber- und Weißlack)

Ich habe mich für Regalböden in der Optik des Hockers entschieden, um einen Gegensatz zum Grau/Weiß zu bekommen.

Bevor Ihr mit dem Holz anfangt, fix die Scharniere Silbern lackieren. So könnt ihr die Trocknungszeit zur Holzbearbeitung nutzen.

Mit einer Länge von 120cm hatten die Regalböden genau die richtige Länge, da das Fensterinnenmaß 121cm beträgt.

Die Regalböden jeweils halbieren, so dass Ihr zum Schluss 4 Holzbretter zu je 10cm Breite und 120cm Länge habt.

Da die Holzbretter exakt die selbe Größe haben sollen, damit es nicht asymmetrisch wirkt, fräst ihr sie nochmals. Hierzu verspannt Ihr jeweils 2 Bretter, so dass die ungeschnittenen Seiten exakt aufeinander liegen. Jetzt nehmt ihr die Holzfräse mit einem Schablonenfräser und fräst das überschüssige holz ab.

Jetzt verschraubt Ihr die bereits beidseitig lackierten Scharnieren am Holz.

Jetzt sind die Fensterläden fertig und müssen nur noch angebracht werden. Ich freu mich so über das neue kleine Highlight für ganze 15Euro! Und die nackte Wand ist verschwunden!

Bin gespannt wer es nachbaut!

Ganz lieben Gruß Eure Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.