DIY Kommode

Die Ecke im Flur sollte optimal genutzt werden. Also musste eine hohe aber schmale Kommode her. Die Griffe hatte ich zuerst gekauft. Quasi das Pferd von hinten aufgezäumt.

Für das Schmuckstück haben wir weiteres Material gebraucht:

  • 4x Hobelware (Pfosten) 40mmx40mmx2m
  • 6x alte Latten für die Schubladenfronten
  • Konstruktionshölzer
  • Spanplatte für Seiten und Schubladenböden
  • Tablett
  • Holzfräse
  • Säge, Akkuschrauber, Druckluftnagler usw.

Zu Beginn habe ich einen Plan gemacht, wie die Kommode mal aussehen soll und diesen mit den entsprechenden Maßen versehen.

Dann haben wir das ganze Holz zurecht gesägt.

Jetzt fräst ihr die erforderlichen Vertiefungen in die Pfosten, so dass die Spanplatten eben eingepasst werden können.

Anschließend geht es daran den Rahmen zu bauen. Dafür haben wir zunächst Bohrungen vorgenommen, um die Schrauben zu verstecken. Jetzt verschraubt ihr den ersten Rahmen. Wir benutzen immer einen Tischlerwinkel, damit die Verbindungen auch wirklich rechtwinklig sind.

Wenn beide Seitenteile fertig sind, verblendet ihr die Seiten mit der Spanplatte. Diese sägt ihr natürlich vorher zurecht.

Jetzt legt ihr beide Seitenteile nebeneinander und bringt die Leisten für die Schubläden an. Hier ist es sehr wichtig, das ihr die teilweise unterschiedlich starken Bretter der Schubläden genau beachtet und die Leisten an beiden Seiten exakt in Waage anbringt.

Die überstehenden Enden sägt Ihr anschließend einfach ab und bringt gleich noch die Leisten für die untere Ablage und die obere Aufnahme für das Tablett an.

Nun fügt ihr die Seitenteile zusammen und schon sieht es fast wie ein Schrank aus.

Danach bringt ihr die Rückwand an, passt Holzlatten für den Boden und die obere Tablettablage an und verleimt und vernagelt diese. Damit das Tablett gut eingepasst ist, haben wir noch einfache Holzlatten mit der Holzfräse verziert und diese angebracht. Nun bringt ihr die Zierleisten an der Front an. Diese dienen dazu, dass zwischen den Schubläden ein einheitlicher Abstand besteht und die spätere Optik ein wenig aufgelockerter wirkt.

Jetzt baut ihr die Schubläden zusammen. Dazu fräst ihr zunächst die Aufnahme für die Spanplatte. Anschließend verleimt und vernagelt ihr die Schublade. Nur noch die Griffe anbringen und die Schubläden in den Schrank einpassen. Da wir altes Holz verwendet haben, mussten wir vereinzelt ein wenig nachschleifen, damit die Schubläden auch leichtgängig sind.

Zum Abschluss nur noch streichen und schon ist die Kommode fertig.

Von der Zeichnung bis zur Entstehung:

One thought on “DIY Kommode

  1. Hallo Daniela,
    wieder sehr schön geworden Euer Projekt! Sieht TOP aus und die unterschiedlichen Fronten geben dem Ganzen ein gewisses „Etwas“.
    Viele Grüße,
    Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.