DIY Bettrückteil

Tja da waren nun diese vielen Inspirationen auf Pinterest und Instagram. Es musste einfach eine Veränderung im Schlafzimmer her. Mir haben schon immer diese alten Türen oder Paletten hinter den Betten gefallen. Ja und dann gab es da noch eine Begegnung mit dem schönsten Bett der Welt 😉 . Dieses Rückteil sollte aber schon 1000 Euro kosten und das war es mir dann doch nicht Wert. Ich wollte altes Holz im Schlafzimmer haben und weg von dem romantischen Landhaustil in grau und weiß. Die Bank kennt ihr ja bereits vom letzten Blogbeitrag. Nun ist hier auch noch ein super großes, schickes  und einzigartiges Rückteil entstanden. Aber seht selbst.

Los geht´s:

Ihr braucht

  • 18 Kanthölzer (60x40x2000), 
  • 400ml Beize, 
  • einen Brenner,
  • einen Forstnerbohrer,
  • einen Drahtigel,
  • einen Akkuschrauber,
  • eine Kappsäge und
  • viele Schrauben.

Das Rückteil sollte etwas breiter wie das Bett werden und hat nunmehr ein Maß von 2190mm x 1020mm x 40mm.

Zuerst sägt ihr die Hölzer für die Standbeine zurecht. dies sind in diesem Fall 3 Beine zu je 1,02m. 

Für die Querstreben halbiert ihr die letzten 15 Kanthölzer. Hier müsst ihr besonders darauf achten, das alle Hölzer gleich lang sind. Die Längen variieren bei Baumarktware doch immer ein wenig und beim Schnitt mit der Säge gehen auch 3-5mm verloren. Also macht euch ein Holz auf 99,5 cm mit dem ihr alle anderen Hölzer messt und sägt sehr genau, sonst habt ihr später unnötige Spalten.

Da wir uns dagegen entschieden haben, alle Hölzer passend auszufräsen (Nut und Feder), haben wir alles miteinander verschraubt. Dazu haben wir in allen Querstreben jeweils links rechts und versetzt immer mittig mit einem Forstnerbohrer Vertiefungen eingearbeitet, so dass die Schrauben nirgends herausragen. Wieso mittig? Damit die Hölzer auch auf der Länge verschraubt werden können, so dass auch hier die Spaltmaße reduziert werden. 

So jetzt die Standbeine auf einer ebenen Fläche zurecht legen. Die ersten beiden Querstreben mit Hilfe eines Zimmermannswinkels verschrauben, damit alles auch schön gerade wird. Dann die restlichen Querstreben verschrauben.

Jetzt ist das Rückteil im „Rohzustand“ schon fertig. Aber es sollte ja alt aussehen und nicht nach frischer Baumarktware. Um Holz älter aussehen zu lassen, gibt es viele Möglichkeiten. Wir haben uns für das Abbrennen entschieden. Also Brenner an und die Oberfläche des Holzes schön anbrennen. Dabei dürft ihr nicht zu zimperlich sein. Die Holzoberfläche muss schon ein wenig verkohlt sein um ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Wenn jetzt alles schön verkohlt ist, kommt der Akkuschrauber mit Drahtigel zum Einsatz. Am besten arbeitet ihr immer in Richtung der Holzmaserung. Auf die Länge ergibt das viel Dreck und Staub, aber das Ergebnis ist es wert. 

Jetzt die Oberfläche von Dreck und Staub befreien. Dann kann es mit dem Beizen weiter gehen. Hier hab ich einen dunkelbraune Beize verwendet. Womit auch gleich noch die Bank bearbeitet wurde.

 

Jetzt müsst ihr das fertige Bettrückteil nur noch gut trocknen und auslüften lassen.

Es wirkt doch viel wärmer als vorher!

Im nächsten Beitrag wird es diese DIY Laternen als Lampe geben. Habe mir 2 Flaschenzüge dafür bestellt, achja und eine graue Rattantapete für die Dachschräge. Freu mich drauf!

 

Eure Ela